Nederlands English Polski
09 Specifieke werkzaamheden
 >  Anheben - Lastensicherung
Diskussion > Sprechen Sie mit Ihren Kollegen darüber!
  • Kürzlich sah ich, wie beim Anheben etwas herunterfiel.
  • Wenn ich unsicher bin, ob eine Last korrekt angeschlagen ist oder nicht, frage ich den Kranführer.
Einleitung

Eine schlechte gesicherte Last, die jeden Moment auf die Baustelle herabfallen kann, ist der Alptraum eines jeden Kranführers. Sie können sich vorstellen, wie sich in einem solchen Fall die Nackenhaare des Kranführers senkrecht aufstellen. Die Art und Weise, wie große und schwere Lasten angeschlagen werden, muss sorgfältig gewählt werden. Deshalb passieren relativ wenig Unfälle mit solchen Lasten. Anders bei kleineren Lasten: hier lässt man in der Regel weniger Sorgfalt walten. In speziellen Fällen wird ein Hebeplan erstellt, den jeder einsehen kann.

Besondere Aufmerksamkeit muss beispielsweise folgenden Lasten gelten:

  • Gerüstmaterial,
  • Bretter,
  • Träger,
  • Schubkarren und
  • Paletten usw.

Besonders leichte Lasten sind mitunter schwer vom Kranführer zu kontrollieren, weil der Flaschenzug schwerer ist als die Last. Auch sind solche Lasten anfälliger für Wind und beginnen deshalb gerne zu schaukeln.

Gerade solche Lasten werden besonders häufig von unerfahrenen Personen befestigt. Es sind scheinbar einfache Hebearbeiten - aber dieser Schein trügt! Unerfahrene und häufig schlecht informierte Personen sollten derartige Arbeiten nicht ausführen dürfen. Eine ausschließlich mit dem Anschlagen von Lasten befasste und entsprechend geschulte / zertifizierte Person darf Lasten anschlagen. .

Es ist wichtig, dass eine angeschlagene Last nicht einfach vom Kran herunterfallen kann.

Risiken > Was kann passieren?

Lasten, die nicht ordnungsgemäß angeschlagen wurden:

  • Die Last kann vom Kran herunterfallen, weil die Hebegurte nur am Rahmen befestigt wurden (Abb. 1);
  • Es darf nicht nur die Kette am Joch befestigt werden, andernfalls ist der Inhalt lose (Abb. 2);
  • Die Hebegurte wurden nicht durch die Schlaufe gezogen, in der Folge können die Gerüstplanken rutschen (Abb. 3);
  • Die Last kann rutschen, weil die Hebegurte nur am Joch befestigt wurden (Abb. 4);
  • Mitarbeiter, die nicht entsprechend geschult wurden / zertifiziert sind, schlagen Lasten an / sichern Lasten;
  • Das Gewicht der Last stimmt nicht mit der Tragfähigkeit der verwendeten Ketten oder Hebegurte überein;
  • Die Haken sitzen nicht richtig in den Ösen.

Sehen Sie sich die Videos unten an (in niederländischer Sprache)!

Sie sind auch auf YouTube verfügbar:                                                                        

Fehlerhafte Aufnahme von Gerüstrohren

Fehlerhafte Sicherung von Gerüstrohren

Fehlerhafte Aufnahme von Gerüstplanken

Auch diese Methoden sind falsch

Nicht korrekt angeschlagen, lose

Tipps > Für weitere Informationen

Diese Videos können unter Firefox, Chrome, Safari, aber nicht Explorer 11 wiedergegeben werden

1: Falsch am Rahmen angeschlagen. Inhalt ist frei.

2: Fehlerhafte Befestigung. Inhalt ist frei.

3: Fehlerhafte Befestigung der Gerüstplanken. Sie liegen frei.

4:Falsch. Die Gerüstrohre liegen frei im Joch.

1: Falsch am Rahmen angeschlagen. Inhalt ist frei.
Fehlerhafte Befestigung. Inhalt ist frei.
3: Fehlerhafte Befestigung der Gerüstplanken. Sie liegen frei.