Polski
09 Specifieke werkzaamheden
 >  Arbeiten in der Höhe
Diskussion > Sprechen Sie mit Ihren Kollegen darüber!
  • Ich riskiere nichts, wenn ich in der Höhe arbeite.
  • Ich führe immer eine LMRA durch, wenn ich in der Höhe arbeite.
Einleitung

Ungefähr die Hälfte aller Unfälle in der Baubranche sind die Folge eines Sturzes aus der Höhe. Unsichere Bodenöffnungen, Wandöffnungen, Gerüste usw. spielen hierbei eine maßgebliche Rolle. Zu Verhütung von Unfällen sind zuverlässige Schutzmaßnahmen erforderlich.

Risiken > Was kann passieren?
  • Stürze aus der Höhe
  • Stürze durch Öffnungen / Ausschnitte
  • Herabfallende Gegenstände
Was ist auf diesem Bild falsch?
Korrekt verschlossene Wandöffnung
Maßnahmen > Was müssen Sie tun?

Problembekämpfung am Ursprung:

  • Untersuchen Sie das Problem schon in der Konstruktionsphase. Ergreifen Sie präventive Maßnahmen;
  • Lassen Sie vorab an Fertigteilen eine Absturzsicherung vorsehen;
  • Lassen Sie Ausschnitte nach Möglichkeit bereits im Werk anfertigen (Bearbeitung in der Höhe entfällt);
  • Bringen Sie Absturzsicherungen an (z. B. an breiten Deckenplatten), ehe diese in die Höhe gehoben werden;
  • Verbarrikadieren Sie Ausschnitte.

Allgemeine Maßnahmen:

  • Bringen Sie ein Geländer an (Randschutz, Abzäunung usw.);
  • Verwenden Sie ein (abgehängtes) Gerüst;
  • Stellen Sie eine Plattform auf oder einen Arbeitsboden;
  • Verwenden Sie eine fahrbare Hubarbeitsbühne;
  • Bringen Sie Sicherheitsnetze an.

Individuelle Maßnahmen:

  • Nutzen Sie Aufgabenrotation

Persönliche Schutzausrüstung:

  • Legen Sie entsprechende Absturzsicherung an (Geschirr und Rettungsleine), siehe die Toolboxen „Harnasgordel“ und „Hoe red je iemand na een val uit zijn veiligheidsharnas“ (in niederländischer Sprache).

www.geenongevallen.nl/toolbox/hoe-red-je-iemand-na-een-val-uit-zijn-veiligheidsharnas.html